Kontakt

Schweden-Car Reparatur und Handelsges.mbH

Bramfelder Chaussee 12

22177 Hamburg

 

Telefon: 040-6900000

Telefon: 040-6900009

Fax: 040-6919230

E-Mail: schwedencar@schwedencar.de

Öffnungszeiten

Mo-Fr: 7:30 Uhr - 18:00 Uhr

Hauptuntersuchung

Täglich nach Vereinbarung

HU Erinnerung

Wir erinnern Sie gern an Ihren nächsten Termin zur Hauptuntersuchung.

Bitte geben Sie Ihr Kennzeichen und Ihre E-Mail Adresse an. Sie erhalten dann automatisch zu Ihrem HU-Termin eine Erinnerungs-E-Mail.


Information

Batteriewechsel inkl. Batterie

Batteriewechsel inkl. Batterie

Eine defekte Batterie ist Schuld für jede dritte Panne in Deutschland. Besonders in den kalten Tagen versagt eine schwache Batterie. Dann ist die Hilfe vom Pannenhelfer gefragt. Diese Kosten können vermieden werden.

Wir testen Ihre Batterie und wechseln sie falls notwendig schon ab 65,00 €.
Rufen Sie an und vereinbaren Sie einen Termin bei uns.

Schweden-Car Reparatur und Handelsges.mbH in Hamburg Autowerkstatt

Batterie im Winterschlaf.

Autos, die im Winter stillstehen, benötigen eine besondere Behandlung. Viele elektrische Verbraucher ziehen dauerhaft Strom, bis die Batterie entladen ist. Auch das Abklemmen der Batterie ist keine Lösung…

Denn gerade bei neueren Fahrzeugen gehen elektronische Grundeinstellungen und Radiocode verloren und müssten aufwendig aktiviert werden. Wie empfehlen Ihnen deshalb einen Batterie-Erhaltungslader. Das Ladegerät weiß genau, wann Ladestrom fließen muss, und regelt das vollautomatisch. Rufen Sie und an. Wir besorgen Ihnen das passende Produkt.

Panne auf der Autobahn

Ein Schaden auf der Autobahn kann schnell passieren. Der Reifen geht kaputt, die Elektronik versagt oder ein anderes Teil gibt seinen Geist auf. Panik kommt auf, denn oft hört man von Unfällen in solchen Situationen. Wir haben für Sie Ratschläge zum richtigen Umgang in solchen Situationen.
1. Sobald etwas mit dem Auto nicht stimmt, sollten Sie die Warnblinkanlage einschalten, um die anderen Verkehrsteilnehmer zu warnen.
2. Sollte das Auto noch fahren, bzw. ausrollen versuchen Sie es auf den Seitenstreifen oder den Fahrbahn zu manövrieren.
3. Nachdem nun die Warnweste angelegt ist muss das Warndreieck 150 Meter vor dem stehenden Auto aufgestellt werden.
4. Alle Fahrzeuginsassen müssen zu Ihrer Sicherheit das Auto verlassen und sich hinter die Leitplanke begeben.
5. Danach können Sie die Polizei und ein Abschleppunternehmen anrufen.

Übrigens: Seit dem 01.07.2014 ist das Mitführen der Warnweste Pflicht. Sollten Sie noch keine Warnweste haben, fragen Sie bei uns nach.


Kofferraum zu klein?

Wenn es mit der Familie mit dem Auto zum Wintersport geht, dann stößt der Kofferraum schnell an seine Kapazitätsgrenze. Wir haben für Sie einige Tipps zum richtigen Packen und eine Lösung, falls der Platz nicht reicht.
Folgendes gilt es beim Packen des Autos zu beachten:
► Die Faustregel: Schweres Gepäck nach unten und leichtes Gepäck nach oben. Zusätzlich gilt es, das Gepäck gleichmäßig zu verteilen und darauf zu achten, dass Koffer aufgestellt und nebeneinander verstaut werden. Wenn sie aufeinander liegen,
► Damit nichts wackelt, sollten Sie zudem Ausbuchtungen im Laderaum mit kleinen Gepäckstücken ausfüllen. Ebenso empfiehlt es sich, Lücken mit weichen Sachen wie Jacken zu stopfen.
► Sie sollten möglichst nicht über die Oberkante der Rückbank laden. Alles, was oberhalb liegt, fliegt bei einer Vollbremsung unkontrolliert durchs Auto. Nutzen Sie Gepäckraumnetze oder -gitter, die im Ernstfall umherfliegendes Gepäck zurückhalten.
► Wichtige Dinge sollten für den Ernstfall immer griffbereit bleiben. Hierzu zählen Schneeketten, Erste-Hilfe-Kasten, Warnwesten und das Warndreieck.

Falls der Platz nicht reicht empfehlen wir Ihnen eine Dachbox. Die gibt es schon für weniger als € 300,00 in bester Qualität. Rufen Sie uns an, gerne beraten wir Sie hierzu.

Auto zugeschneit?

Dann besser richtig frei machen. Denn wer nur mit einem kleinen Guckloch in der Windschutzscheibe fährt, riskiert seine Sicherheit und ein Bußgeld. Wir haben aufgelistet was verboten ist…
  1. Auto warmlaufen lassen während Sie das Auto freimachen und Scheiben kratzen. 10 € Bußgeld
  2. Nur ein "Guckloch" in der Frontscheibe freigekratzt. 10 € Bußgeld
  3. Autodach nicht von Schnee befreit. 25€ Bußgeld
  4. Mit zugeschneitem Kennzeichen gefahren. 5€ Bußgeld

Scheibenwischer angefroren?

Angefrorene Wischer oder Eisreste auf der Scheibe zerstören die empfindliche Wischerlippe garantiert. Deshalb nie einfach mit Kraft abreißen oder solange wischen bis das Eis weggeht.
Wir empfehlen Scheibenenteiser…
Kurz einsprühen, warten, dann abheben. So bleiben die Wischer heile und Sie haben den vollen Durchblick. Den passenden Scheibenenteiser bekommen Sie natürlich auch bei uns. Sprechen Sie uns gerne an.

Ideal für den Winter. Gummifußmatten.

Im Winter wird der Fußraum im Fahrzeug meist in Mitleidenschaft gezogen. Dreckige und nasse Schuhe hinterlassen ihre Spuren auf den Fußmatten. Ist die Fußmatte erst mal nass, beschlagen die Scheiben und die Sicht ist schlecht. Mit den passenden Gummifußmatten gibt es diese Probleme nicht.
Die Feuchtigkeit wird besser auf der Gummifußmatte gehalten und kann leichter aus dem Fahrzeuginnenraum gebracht werden. Außerdem dringt die Feuchtigkeit nicht durch die Textilmatte in den Fahrzeugteppich und hinterlässt keine Flecken. Auch die Reinigung ist deutlich einfacher. Fragen Sie uns, wir können Ihnen die passende Fußmatte für Ihr Fahrzeug bestellen.

Start Probleme

Wenn die Batterie am Morgen streikt, ist schnelle
Starthilfe gefragt. Aber bei der Elektronik von heute
ist einiges zu beachten. Wir zeigen Ihnen, wie das richtig geht.
Beim Überstarten von Spender- zum Pannenfahrzeug müssen Sie beachten, dass sie über die gleiche Netzspannung verfügen. In der Regel beträgt diese 12 Volt. So wird’s richtig gemacht:
1. Zündung beider Fahrzeuge starten.
2. Bringen Sie das rote Starthilfekabel am Pluspol der entladenen Batterie an.
3. Das andere Ende des Kabels nun mit dem Pluspol der Spenderbatterie verbinden.
4. Das schwarze Starthilfekabel muss nun an den Minuspol der Spenderbatterie angebracht werden.
5. Anschließend das andere Ende des schwarzen Kabels an einer unlackierten Stelle im Motorraum des Pannenfahrzeuges anbringen.
6. Wichtig: Nun erst den Motor des Spenderfahrzeuges starten und danach den Motor des Pannenfahrzeuges.
7. Nach geglücktem Startvorgang die Kabel in umgekehrter Reihenfolge abnehmen.
Ein Starthilfekabel können Sie bei unsbekommen. Um Batterieproblemen vorzubeugen, können Sie ihre Batterie gerne bei uns (kostenlos) überprüfen lassen.